AGS Airport Ground Service GmbH: Entgeltforderungen präsentiert!

Am 10. Mai 2013 sind die Verhandlungen zwischen dem dbb und der Geschäftsführung der AGS Airport Ground Service GmbH zur Einführung eines Tarifvertrags fortgesetzt worden. Die Verhandlungen erfolgen für die Mitglieder der Gewerkschaft komba, die im Unternehmen stark vertreten sind.

Intensive Diskussion über Stundenlöhne und Erhöhungsvolumina

Der dbb hat erstmals konkret Forderungen über die Höhe der Stundenlöhne sowie die Erhöhung der Gesamtvergütung präsentiert und deutlich gemacht, dass eine Anhebung der untersten Stundenvergütung über die Schwelle von 10 € pro Stunde erwartet wird. Ferner fordert der dbb auch für die Lohnbereiche, die derzeit noch ausschließlich nach dem GLL bezahlt werden, eine deutliche, wenn auch differenzierte Erhöhung des Lohnvolumens, da insoweit erheblicher Nachholbedarf besteht. Die Geschäftsführung hat die Forderungen zurückhaltend aufgenommen und deutlich gemacht, dass insoweit große Differenzen bestehen aber auch zugesagt, die Forderungen intensiv zu prüfen.

Urlaub und Zulagen

Ein klareres Bild zeichnet sich hinsichtlich der Neuregelung des Erholungsurlaubs ab. Der dbb fordert hier einen Mindesturlaub von 26 Tagen, der alle zwei Jahre um einen weiteren Tag auf bis zu 30 Tage ansteigt. Der Höchsturlaubsanspruch von 30 Tagen wäre dann nach 8 Jahren Betriebszugehörigkeit erreicht. Annäherung gab es auch bei den Zulagen. Der dbb fordert hier die Beibehaltung der günstigen derzeitigen Regelung zur Nachtzulage, der Feiertagszulage und ferner die Einführung einer neuen Sonntagszulage von 15 % auf das Gesamtentgelt. Die Geschäftsführung hat hinsichtlich dieser Punkte vorbehaltlich einer Gesamteinigung Zustimmung signalisiert. Klarzustellen ist, dass diese Punkte aber noch nicht abschließend geeint sind.

Insgesamt verliefen die Verhandlungen trotz des kontroversen Themas Entgelterhöhungen ausgesprochen konstruktiv.

Zügiger Folgetermin Anfang Juni 2013 vereinbart!

Die Parteien haben sich darauf verständigt, die Verhandlungen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen am 3. und 4. Juni 2013 fortzusetzen.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen