Wichtiges zur Besoldung kompakt

Aktuelle Besoldungsanpassungen in Baden-Württemberg, Bremen und Saarland

Die Besoldungs- und Versorgungsbezüge für Baden-Württemberg und Bremen werden ab 1. Juli 2018 erhöht, im Saarland ab 1. September 2018.

In Baden-Württemberg erfolgt eine Erhöhung der Dienst- und Versorgungsbezüge um 2,675 Prozent. Ebenfalls zum 1. Juli 2018 erhöht der Bremer Gesetzgeber die Dienst- und Versorgungsbezüge für seine Beamtinnen und Beamten um 2,35 Prozent. Sowohl in Baden-Württemberg als auch in Bremen erhalten Anwärterinnen und Anwärter 35 Euro/monatlich in Festbeträgen.

Im Saarland erfolgt die Erhöhung der Besoldungs- und Versorgungsbezüge zum 1. September 2018 um 2,25 Prozent. Auch hier werden die Anwärtergrundbeträge um 35 Euro/monatlich erhöht.

Damit haben nunmehr haben alle Länder Besoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetze für die Jahre 2017 und 2018 geschaffen.

2019 beginnt die Tarifrunde für die Angestellten des öffentlichen Dienstes der Länder für die Tarifrunde 2019/2020.

Für die Beamtinnen und Beamten der Länder wird der dbb entsprechende Gesetzesvorlagen für Besoldungs- und Versorgungsanpassungen für 2019/2020 fordern.

Die aktuellen Grundgehaltstabellen mit den zur Besoldung gehörenden Bestandteilen Familienzuschlag, Anwärterbezüge und wichtigen Zulagen stehen Ihnen auf dbb.de zur Verfügung (siehe unten).“

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Alle Tabellen werden als PDF zur Verfügung gestellt