Verband Bildung und Erziehung (VBE)

Betreuungsangebot von Kitas massiv beeinträchtigt

Fehlendes Personal in Kindertagesstätten sorgt dafür, dass viele Angebote für Kinder zumindest vorübergehend reduziert werden müssen. Das geht aus einer Umfrage unter 2.628 Kita-Leitungen hervor, die vom Informationsdienstleister Wolters Kluwer und dem VBE durchgeführt wurde.

„Die Umfrage offenbart in dramatischer Klarheit, in welchem Ausmaß sich die Versäumnisse der Politik der zurückliegenden Jahre im Kitabereich heute rächen“, kommentierte Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des VBE, die Ergebnisse der Studie am 27. März 2019. 86 Prozent der vom Personalmangel betroffenen Kita-Leitungen gaben an, Angebote für Kinder mindestens vorübergehend zu reduzieren.

Aber nicht nur die Quantität, auch die Qualität der Betreuung könne von knapp 95 Prozent der Kitas nicht gehalten werden - gemessen an den wissenschaftlich empfohlenen Mindeststandards. Diese sehen laut Beckmann eine Fachkraft-Kind-Relation von 1:3 für unter 3-jährige Kinder und 1:7,5 für über 3-jährige Kinder vor. „Das sind keine bedenklichen, das sind dramatische und erschreckende Fakten“, so Beckmann.

Knapp 90 Prozent der befragten Kitas haben laut Umfrage in den letzten 12 Monaten mit einer Personalunterdeckung gearbeitet. „Dies hat nicht nur Auswirkungen auf die Qualität der Betreuung, schlimmer noch, wird den Kitas hierdurch auch ein nicht hinnehmbares Haftungsrisiko aufgebürdet. Denn wenn eine angemessene Beaufsichtigung nicht mehr geleistet werden kann, gehen Kitas, die ihren Betrieb dennoch aufrechterhalten, ein enormes Risiko ein“, konstatiert Beckmann.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Alle Tabellen werden als PDF zur Verfügung gestellt