vbba - Gewerkschaft Arbeit und Soziales

Bürgergeld: Entlastung der Jobcenter dringend geboten

Angesichts der geplanten Einführung des Bürgergeldes hat der vbba Bundesvorsitzende Waldemar Dombrowski gegenüber Bundesarbeitsminister Hubertus Heil auf erhebliche Belastungs- und Umsetzungsrisiken hingewiesen und eine aufgabengerechte Personalausstattung sowie eine Erhöhung der Budgetmittel gefordert.

Aktuell werde die Betreuung und Begleitung der ukrainischen Geflüchteten durch die Beschäftigten der Arbeitsverwaltung durch besonderen Einsatz so gut es geht bewältigt, diese arbeiteten jedoch bereits am Limit. Nun werde die Arbeitsbelastung durch die Einführung des Bürgergeldes erneut steigen, weil der Kreis der Anspruchsberechtigten erweitert werde. In der Folge bedürfe es dringend einer entsprechenden Erhöhung der personellen Ausstattung. Daneben sei die Anpassung der Budgets für arbeitsmarktpolitische Instrumente erforderlich. „In zahlreichen Gesprächen mit Jobcentern wurde uns signalisiert, dass mit der derzeitigen Finanzausstattung die Handlungsfähigkeit der Jobcenter stark eingeschränkt wäre. Das wäre weder im Interesse der arbeitslosen Menschen noch der Beschäftigten“, machte Dombrowski am 21. November 2022 deutlich.

„Schon seit Einführung der Arbeitsgemeinschaften/Jobcenter begegnen die Kolleginnen und Kollegen ihren Kundinnen und Kunden mit Wertschätzung und auf Augenhöhe, auch wenn der berufliche Alltag nicht immer leicht, mitunter inhaltlich und mental sehr herausfordernd ist. Dies bitte ich im Zuge der, sicherlich nicht immer einfachen, politischen Diskussion stets zu bedenken“, betonte der vbba Bundesvorsitzende außerdem.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen