Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL)

Bundesjugendtag 2023: Auf in eine erfolgreiche Zukunft!

Mit dem Blick nach vorne und der Verantwortung bewusst, legte der Bundesjugendtag der GDL den Grundstein für die kommenden fünf Jahre.

Vom 28. bis 29. August 2023 hat die GDL-Jugend ihren 18. Bundesjugendtag erfolgreich in Fulda veranstaltet. Das höchste Gremium der GDL-Jugend bestätigte – jeweils mit großer Mehrheit – Steve Troppa als Bundesjugendleiter und Patrick Weber als ersten Stellvertreter in ihren Ämtern. Neu als weiteren Stellvertreter wählten die Delegierten den derzeitigen Bezirksjugendleiter NRW, Raymond Geisler – ebenfalls mit einem sehr guten Ergebnis.

Von den über 50 Anträgen auf der Tagesordnung wurden viele zukunftsweisende beschlossen. Einige davon finden sich bereits in den Forderungen der Tarifrunde 2023 wieder. Das zeigt: Die GDL-Jugend ist am Puls der Zeit und hat ein Gespür für die Befindlichkeiten der jungen Eisenbahnerinnen und Eisenbahner der jeweiligen Eisenbahnverkehrs- und Infrastrukturunternehmen.

Dabei untermauerte die GDL-Jugend ihre Forderung nach bundeseinheitlichen Tarifregelungen für die Nachwuchskräfte, forderte weiterhin feste Ausbildungsquoten in Verkehrsverträgen sowie die Wiederaufnahme der Ausbildung Kauffrau/-mann für Verkehrsservice. Der Dauerbrenner, die Fahrentschädigung für Auszubildende insbesondere beim „roten Riesen“ DB AG, durfte dabei natürlich auch nicht fehlen.

Weiterhin beschloss die GDL-Jugend weitreichende Satzungsänderungen, zum Beispiel die Aufnahme der JAV-Listenführer in die jeweiligen Gremien. Auf diese Weise ist die GDL-Jugend noch enger mit ihren Interessenvertretern verbunden.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Top-News vom dbb

Initiative kulturelle Integration

Silberbach: „Interkulturalität ist eine Stärke“

Qualitätsentwicklungsgesetz

Kinderbetreuung: Investitionen statt Spardiktat