Vorsicht beim Ferienstart

Corona: neue Leichtigkeit genießen, ohne leichtsinnig zu werden

Inzidenz unten, Temperatur oben: Der Sommer kann entspannt werden – wenn alle weiterhin vorsichtig sind, warnt die dbbj. Besonders in der gerade angebrochenen Ferienzeit.

„Wir alle sind froh, dass nach den letzten harten Corona-Monaten wieder etwas mehr Leichtigkeit und Lebensfreude in den Alltag zurückgekehrt ist. Die Inzidenzen sinken und viele Beschränkungen sind aufgehoben. Gerade deshalb dürfen wir jetzt aber nicht leichtsinnig werden“, sagte der stellvertretende Vorsitzende Philipp Mierzwa am 5. Juli 2021. „Wir alle können etwas dafür tun, damit es nach einem hoffentlich schönen Sommer kein böses Erwachen gibt: Impfen lassen, unnötige Reisen in Risikogebiete vermeiden, im Alltag weiterhin solidarisch wenn nötig die ‚AHA‘-Regeln beachten. Insbesondere die Zweitimpfung, die leider von vielen vernachlässigt wird, ist von großer Bedeutung, um den Schutz zu vervollständigen.“

Besonders weil aktuell in acht der 16 Bundesländer die Sommerferien begonnen haben, sei Vorsicht geboten. „Die jüngsten Ausbrüche bei Partys im Mittelmeerraum oder im Zusammenhang mit der Fußball-Europameisterschaft zeigen, dass mit den ‚Delta-Variante‘ nicht zu spaßen ist. Schon die zweite Corona-Welle im Herbst 2020 wurde durch Urlaubsrückkehrer befeuert, das muss dieses Jahr unbedingt verhindert werden“, erklärte Mierzwa. Hier sei auch die Politik gefragt, durch entsprechende Regelungen wie beispielsweise Quarantänebestimmungen oder Luftreiniger in Schulen die notwendigen Vorkehrungen zu treffen. „Aber entscheidend wird unser aller Verhalten sein. Gerade wir Gewerkschafter wissen ja, dass es ohne Solidarität nicht geht. Da wollen wir auch jetzt mit gutem Beispiel vorangehen.“

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen