Abschluss im Öffentlichen Dienst muss übertragen werden!

Entgeltabkommen am Flughafen Hahn gekündigt

Das Entgeltabkommen zwischen der Geschäftsführung des Flughafens Frankfurt-Hahn und der dbb tarifunion wurde zum 30. April 2012 gekündigt. Die dbb tarifunion und ver.di fordern gemeinsam, dass der Tarifabschluss im Öffentlichen Dienst, über den derzeit noch verhandelt wird, auch auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Flughafen Hahn übertragen wird. Dies gilt auch für die Auszubildenden. Die Entwicklung der Entgelte am Flughafen Hahn muss an die Entwicklung im Öffentlichen Dienst angekoppelt bleiben!

Die Forderungen der Gewerkschaften

Deshalb gelten die Forderungen, die die dbb tarifunion und ver.di gemeinsam in der Einkommensrunde mit Bund und Kommunen erhoben haben, auch für den Flughafen Hahn. Die Kernforderungen der Gewerkschaften lauten:

  • 6,5 Prozent mehr Geld, mindestens jedoch 200 Euro
  • 100 Euro mehr sowie eine unbefristete Übernahme für Auszubildende
  • Zulage von 90 Euro im Monat für Anforderungen und Belastungen durch Safety und Security an Flughäfen

Faire Löhne für gute Arbeit

Auch für die Beschäftigten am Flughafen Hahn gilt: Diese Forderungen sind mehr als gerechtfertigt! Die gute Arbeit der Kolleginnen und Kollegen und ihr großer Einsatz für den Flughafen Hahn müssen angemessen honoriert werden! Dazu ist jetzt eine deutliche Entgeltsteigerung erforderlich, die nicht nur die Inflation ausgleicht!

dbb tarifunion und ver.di werden sich in den bevorstehenden Tarifverhandlungen gemeinsam für diese notwendigen Verbesserungen einsetzen!

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Alle Tabellen werden als PDF zur Verfügung gestellt