Entgeltordnung Lehrkräfte: TdL und dbb gehen an die Arbeit

nach einem weiteren Treffen zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Län-der (TdL) und dem dbb sind beide Seiten der Auffassung, Tarifverhandlungen zur Schaffung einer Entgeltordnung für Lehrkräfte aufzunehmen. Offizieller Verhandlungsauftakt ist der 20. Februar 2014.

Ziel muss es nun sein, bis Ende des Jahres eine Entgeltordnung zu entwi-ckeln, die dann im Rahmen der Entgeltrunde 2015 verabschiedet werden kann. Das ist ein ehrgeiziger Plan, der nur gelingen kann, wenn alle Seiten konsensorientiert und zielstrebig mitarbeiten. Das wiederum darf nicht bedeu-ten, dass Probleme ausgespart werden. Nach Jahren ohne Entgeltordnung für Lehrkräfte ist eine solche Ordnung schon an sich ein hoher Wert. Allerdings müssen die Inhalte stimmen, muss diese Entgeltordnung Lehrkräfte den hohen Wert der Arbeit, den die Lehrerinnen und Lehrer jeden Tag leisten, widerspiegeln.

Nach zahlreichen Fehlversuchen zur Schaffung einer Entgeltordnung startet der dbb einen neuerlichen Versuch, weil wir meinen:

  • Eine Entgeltordnung brauchen wir aus ordnungspolitischen Gründen, denn es darf keine Arbeitnehmer zweiter Klasse geben.
  • Lehrkräfte sind jetzt schon vielerorts Mangelware. Ohne klare Perspek-tiven für den Nachwuchs wird das Bildungsniveau in Deutschland nicht zu halten sein.
  • Der Bezahlungsföderalismus ist keine Hilfe für ein bundesweit gleiches Bildungsniveau gewesen. Wir brauchen einen bundesweit geltenden Rahmen, wie wir ihn auch sonst überall im öffentlichen Dienst haben.
  • Die Kolleginnen und Kollegen, die jeden Tag gute Arbeit leisten, haben es verdient, fair eingruppiert zu werden.

Diese Grundsätze ersetzen nicht die schwierige Arbeit im Detail, aber sie wer-den für die in den nächsten Wochen beginnenden Tarifverhandlungen unsere Leitplanken sein.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen