TV-N Hessen

Enttäuschende zweite Verhandlungsrunde

Am heutigen Tag verhandelte der dbb für seine Mitglieder der komba und NahVG erfolglos mit den Arbeitgebervertretern des KAV Hessen in einer zweiten digitalen Verhandlungsrunde.

Im Vorfeld der Verhandlung übersandte der KAV Hessen ein im Vergleich zur ersten Verhandlungsrunde verbessertes Angebot. Die Corona-Sonderzahlung wurde erhöht und die Schaffung der EG 4F für Fahrer ist vom Tisch. Dafür wurde eine Entgeltsteigerung von 99 Euro ab dem 01.04.2021 und um weitere 99 Euro ab dem 01.04.2022 angeboten. Diese Entgelterhöhung gilt für alle Entgeltgruppen. Die Laufzeit wurde von Dezember 2025 auf Dezember 2023 verkürzt. Des Weiteren wurden Entlastungstage geschaffen, die teilweise vom Arbeitgeber, aber auch von den Arbeitnehmenden, finanziert werden sollen. Diese Entlastungstage werden grundsätzlich an eine mindestens 10-jährige Betriebszugehörigkeit geknüpft. 

Die beiden letzten Kriterien stellten den Knackpunkt der heutigen Debatte dar. Obwohl die Gewerkschaften der Arbeitgeberseite einen tatsächlichen Berechnungsfehler bei der Berechnungsgrundlage der Entlastungstage aufzeigen konnten und dieser sogar angenommen wurde, weigerte man sich auf Seiten des KAV, diesen Fehler noch in der laufenden Tarifrunde zu korrigieren. Dieses Berechnungsmodell wirkt sich extrem negativ für die Beschäftigten aus, die die Entlastungstage in Anspruch nehmen wollen, denn sie erkauften sich die Entlastung teuer. In der EG 15 kostet so ein Entlastungstag knapp 400 Euro! 

Die Sturheit der Arbeitgeber, an dieser Berechnungsgrundlage festzuhalten, hat die Verhandlungskommission frustriert. Zwar äußert die Arbeitgeberseite Nacharbeitsbedarf, doch kann eine Korrektur erst in der nächsten Verhandlungsrunde des TV-N in 2023/2024 vorgenommen werden. Auch die Kopplung an die Betriebszughörigkeit wird nicht überdacht, obwohl es sich um eine freiwillige Inanspruchnahme der Belastungstage handelt. Der dbb muss seinen Mitgliedern deshalb dringend davon abraten, diese Entlastungstage zu nutzen. Sie sind ihr Geld nicht wert! Daher konnte keine faire und zufriedenstellende Einigung erzielt werden. Der dbb kritisierte außerdem, dass die Forderungen, trotz mehrfachen Hinweises, auf Arbeitgeberseite zu Themen des Mantels und der spürbaren Entlastung weiterhin ignoriert werden. 

Die Verhandlungskommission kommt am Donnertag, den 10.12.2020, in digitaler Runde zusammen, um eine Entscheidung zu treffen. Diese wird noch am selben Tag dem KAV Hessen mitgeteilt. Bis dahin finden interne Bewertungen in den einzelnen Betrieben statt.

Hintergrund

Der TV N wurde durch den dbb fristgerecht zum 30.06.2020 gekündigt. Die Forderungen des dbb wurden dem KAV Hessen im Juli 2020 übersandt. Die erste Verhandlungsrunde fand am 12.11.2020 und die zweite Verhandlungsrunde am 04.12.2020 statt.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Alle Tabellen werden als PDF zur Verfügung gestellt