• Einkommensrunde Bund und Kommunen 2023: Aktion in Lüneburg
    Bildergalerie
    Einkommensrunde Bund und Kommunen 2023: Aktion in Lüneburg
  • Einkommensrunde Bund und Kommunen 2023: Aktion in Göttingen
    Einkommensrunde Bund und Kommunen 2023: Aktion in Göttingen
  • Einkommensrunde Bund und Kommunen 2023: Aktion in Göttingen
    Einkommensrunde Bund und Kommunen 2023: Aktion in Göttingen
  • Einkommensrunde Bund und Kommunen 2023: Aktion in Salzgitter
    Einkommensrunde Bund und Kommunen 2023: Aktion in Salzgitter
  • Einkommensrunde Bund und Kommunen 2023: Aktion in Salzgitter
    Einkommensrunde Bund und Kommunen 2023: Aktion in Salzgitter

Einkommensrunde Bund und Kommunen

Erste Warnstreiks in niedersächsischen Kommunen

Nachdem die erste Runde der Verhandlungen zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) ergebnislos verlief, starteten am 26. Januar 2023 in Niedersachsen die ersten Warnstreiks in Kommunen.

Aktionsschwerpunkte werden dabei unter anderem die Bereiche Stadt und Landkreis Lüneburg, Stadt und Landkreis Peine, Stadt Salzgitter, Landkreis Wesermarsch, Stadt Göttingen (Göttingen Entsorgungsbetrieben) sowie die Stadt Buchholz (Baubetriebshof). In Göttingen bei den Beschäftigten der Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) nahm der 1. Landesvorsitzende des NBB, Alexander Zimbehl, an einer Kurzkundgebung teil und sprach zu den Streikenden. Er bekräftigte ausdrücklich die Forderungen: Erhöhung der Tabellenentgelte um 10,5 Prozent, mindestens 500 Euro, bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Top-News vom dbb

VdB Bundesbankgewerkschaft

Geyer: „Vertrauen in den Staat stärken“

Bühnendienste an der Dresdner Semperoper

Die schöne Maschine