Finanzämter Dortmund-Unna: „Wir wollen endlich Kohle in der Tasche sehen“

Über 150 Kolleginnen und Kollegen der Dortmunder Finanzämter forderten heute lautstark die Arbeitgeber auf, unverzüglich ein akzeptables Angebot vorzulegen. Aufgerufen zu der Protestaktion hatte die DSTG Westfalen-Lippe.

Fritz Hake vom DSTG OV Dortmund-Unna brachte es auf den Punkt: „Wir wollen endlich Kohle in der Tasche sehen.“ Friedhelm Thomas von der DSTG Westfalen-Lippe betonte, dass ein starker öffentlicher Dienst Garant für ein funktionierendes Gemeinwesen ist. Auch Heinz Katerkamp, Chef der DSTG Westfalen-Lippe, unterstütze die Forderungen nach fairer Bezahlung und forderte die Übertragung des Tarifergebnisses ohne Wenn und Aber auf die Beamten.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Top-News vom dbb

Europäischer Polizeikongress

Schutz vor Gewalt ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Schlichtungsempfehlung angenommen

Sicherheitskräfte an Flughäfen bekommen deutlich mehr Geld