• Hans-Ulrich Benra

Fachvorstand Beamtenpolitik Hans-Ulrich Benra:

Für öffentliche Ämter gilt das Leistungsprinzip

Der dbb Fachvorstand Beamtenpolitik und stellvertretende Vorsitzende Hans-Ulrich Benra hat am 26. September 2013 in Berlin darauf hingewiesen, dass öffentliche Ämter nach den Kriterien Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung zu vergeben sind: „Für die Besetzung öffentlicher Ämter gilt mit Verfassungsrang, Art. 33 Abs. 2 GG, das Leistungsprinzip. Beziehungen dürfen nicht über Leitungspositionen entscheiden. Sonst leidet die Qualität unserer Verwaltung.“

Die BILD (Ausgabe vom 26. September 2013) hatte darüber berichtet, dass mehrere Mitarbeiter der ehemaligen FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag in die Bundesverwaltung zurückkehren, einige auf höher dotierte Posten. Der dbb Vize warb dafür, bei der Besetzung von Referats- und Unterabteilungsleiterposten in den Ministerien den Personalrat einzubinden. „Die Personalvertreter haben neben ihrem Know-how in Sachen Beschäftigungsbedingungen eine große fachliche Kompetenz in ihrem Arbeitsbereich. Eine kluge politische Führung würde das nutzen und die Mitbestimmung auch bei Beförderungen mit Leben füllen.“

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Top-News vom dbb

Europäischer Polizeikongress

Schutz vor Gewalt ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Schlichtungsempfehlung angenommen

Sicherheitskräfte an Flughäfen bekommen deutlich mehr Geld