Baden-Württemberg

Haushaltsmittel für neue Stellen ist gut angelegtes Geld

Die Landesregierung schafft knapp 1.200 neuen Stellen im öffentlichen Dienst. Der entspre-chende Haushaltsentwurf für das kommende Jahr wurde am 21. September 2021 beschlossen. Der BBW begrüßte die Entscheidung.

„Haushaltsmittel für neue Stellen ist gut angelegtes Geld“, erklärte BBW Chef Kai Rosenberger. Die Regierungskoalition sei sich offensichtlich inzwischen des Werts einer starken Verwaltung bewusst. Positiv bewertete Rosenberger zudem, dass der geplante Stellenzuwachs ohne zusätzliche Schulden bewältigt werden soll.

Trotz der außergewöhnlichen finanziellen Belastungen durch die Corona-Pandemie sei es gut und richtig, jetzt den öffentlichen Dienst zu stärken, so Rosenberger weiter. Denn es gehe darum, endlich Lücken zu schließen, die bereits vor der Pandemie bestanden.

Die größten Posten bei der Verteilung der 1.200 Neustellen entfallen auf die Bereiche Justiz (451 Neustellen), Kultus (214), Soziales (290), Wissenschaft (160), Innen (49) und Umwelt (40). Zudem soll die Einstellungsoffensive mit jährlich 1.300 neuen Polizeianwärtern auch 2022 fortgeführt werden.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen