Verhandlungen fortgesetzt

Im Nahverkehr Berlin: Arbeitgeber lenken ein!

Am 23. März 2011 haben die dbb tarifunion und der Kommunale Arbeitgeberverband Berlin (KAV Berlin) die Tarifverhandlungen zum TV-N Berlin fortgesetzt. Vorausgegangen war zu Beginn der Tarifverhandlungen die Erklärung der Arbeitgeber, nicht mehr an dem 30 Punkte umfassenden Forderungskatalog in der Form der letzten Tarifrunde festhalten zu wollen.

Zunächst stellten die Arbeitgeber ihre Vorschläge und mögliche Vorgehensweisen zum Thema „Belastungen der Beschäftigten im Fahrdienst“ dar. Derzeit wird eine betriebsinterne Situationsanalyse durchgeführt, deren Ergebnisse als eine Grundlage für die weitere Erörterung rund um das Thema Arbeitszeit - insbesondere vor dem Hintergrund des demographischen Wandels - in den Tarifverhandlungen genutzt werden sollen. Auch werden gegenwärtig Handlungsoptionen in Bezug auf die Beschäftigungs- und Entgeltsicherung und die Umwandlung von Zeit in Geld und Geld in Zeit geprüft. Die Ergebnisse sollen in der nächsten Sitzung vorgestellt werden.

Ein weiterer Kernpunkt der Verhandlungen war die dezidierte Sondierung der in diese Tarifrunde eingebrachten Forderungen. Die dbb tarifunion wiederholte ihre tarifpolitischen Ziele und ihre konkreten Forderungen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Verbesserungen bei der Umsetzung der Arbeitszeit und der Arbeitsbedingungen für alle Kolleginnen und Kollegen. Einzelne Forderungen in diesem Zusammenhang sind beispielsweise der Abbau der besonderen Belastungen bei geteilten Diensten, die Ausweitung der Nachtarbeit und die Neustrukturierung des Zusatzurlaubes für Nachtarbeit.

Abschließend stellte die Arbeitgeberseite ihre Forderungen dar, die es nach einer internen Bewertung in der nächsten Tarifrunde zu diskutieren gilt.

Ein neuer Termin zur Fortsetzung der Tarifhandlungen wird zwischen den Tarifvertragsparteien kurzfristig vereinbart. Wir informieren zeitnah!

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Alle Tabellen werden als PDF zur Verfügung gestellt