Internationaler Frauentag: Frauen- und Familienpolitik ins Zentrum der politischen Aufmerksamkeit rücken!

Zum Internationalen Frauentag hat die dbb bundesfrauenvertretung dazu aufgerufen, die Frage der Geschlechtergerechtigkeit und Frauenförderung in allen Politikfeldern stärker einzufordern. "Seit Mitte der Neunziger Jahre stagniert in Deutschland die Gleichstellung von Mann und Frau. Noch immer werden in Deutschland Frauen schlechter bezahlt als Männer und sind selten in wichtigen Entscheidungspositionen zu finden - auch im öffentlichen Dienst, obwohl hier mehr als die Hälfte der Beschäftigten weiblich sind", hob Wildfeuer am 8. März 2012 hervor. Als Hauptgrund für die schlechten Entwicklungschancen von weiblichen Beschäftigten sieht die Vorsitzende der dbb bundesfrauenvertretung die noch immer männliche geprägten Arbeitskultur in Deutschland und appellierte an die Politik: "Es reicht nicht aus, immer wieder auf längst erreichte Erfolge der Emanzipation hinzuweisen, um dann noch im selben Atemzug nötige Etatkürzung im familien- und frauenpolitischen Kontext zu verkünden."

Vielmehr müsse Frauen- und Familienpolitik aus dem Schatten der angeblich wichtigeren Politikfelder ins Zentrum der politischen Aufmerksamkeit gerückt werden. "Frauen tragen in gleichem Maße wie Männer zur Entwicklung der Wirtschaft bei und sorgen für einen stabilen Verwaltungsapparat. Deshalb müssen wir ihre besonderen Ansprüche an das Berufs- und Familienleben auch ebenso wichtig nehmen. Was wir brauchen ist eine ernsthaft geführte gleichstellungspolitische Debatte, die in alle politischen Bereiche einwirkt und in zielführenden Maßnahmen gipfelt", stellte Wildfeuer heraus.

Auch der öffentliche Dienst müsse dazu einen Beitrag leisten. "Die Verwaltungen können jetzt beweisen, dass sie verstanden haben worum es geht und mit familienbewusster Arbeitszeitorganisation mit gutem Beispiel voran gehen. Neben alternierenden Telearbeitsplätzen müssen vor allem auch Führungspositionen in Teilzeit ermöglicht werden, ergänzt durch ein durchdachtes und bedarfsorientiertes Betreuungsangebot für Kinder aller Altersstufen."

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen