Kampagne für den öffentlichen Dienst gestartet - Internetseite ab sofort online

Begleitend zur Tarifrunde 2011 für die Beschäftigten der Länder hat der dbb beamtenbund und tarifunion eine Kampagne für den öffentlichen Dienst gestartet. Unter dem Motto "Wir machen das. Wer sonst?" wird im Internet auf Plakaten und mit Straßenaktionen gezeigt, wie vielfältig der öffentliche Dienst ist. Gleichzeitig verdeutlicht die Kampagne die hohe Arbeitsbelastung der Landesbeschäftigten.

Die Internetseite zur Kampagne ist ab sofort online. Dort sind Hintergrundinformationen zu den unterschiedlichen Arbeitsbereichen des öffentlichen Dienstes abrufbar. Außerdem werden Kommentare von Beschäftigten und interessierten Bürgerinnen und Bürgern gesammelt, um deren Stimmen eine zusätzliche Plattform zu geben. Im neuen Jahr wird die Internetseite über aktuelle Aktionen während der Tarifgespräche informieren.

"Mit der Kampagne „Wir machen das. Wer sonst?“ führen wir den Menschen vor Augen, welche Leistungen der öffentliche Dienst tagtäglich für sie erbringt: in Schule und Hochschule, auf der Straße, im Krankenhaus, im Amt", sagte dbb-Chef Peter Heesen. "Bund und Länder ignorieren aber die Zeichen der Zeit. Der Personalabbau nimmt kein Ende, Überstunden erreichen Rekordniveau, der Arbeitsstress wird unerträglich. Die Vergütung bleibt seit Jahren hinter dem durchschnittlichen Lohnanstieg der Gesamtwirtschaft zurück. Und während Politiker und Ökonomen die Beschäftigten in der Wirtschaft zu kräftigen Lohnforderungen ermutigen, soll dies wieder einmal nicht für den öffentlichen Dienst gelten. Der wird weiter mit angezogener Sparbremse voll auf Verschleiß gefahren. Damit muss Schluss sein!“

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen