Kommunaler Nahverkehr Bayern: Angebot der Arbeitgeber unzureichend

Am 21. Mai 2014 wurden die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten im kommunalen Nahverkehr Bayern zwischen dbb und Kommunalem Arbeitgeberverband Bayern in München fortgesetzt.

Die Arbeitgeber legten in dieser Verhandlungsrunde ein erstes Angebot vor, das sich am Tarifabschluss des öffentlichen Dienstes orientiert. Das Angebot lautet:

  • Erhöhung der Tabellenentgelte für 2014 um 3 Prozent, mindestens aber 90 Euro
  • Erhöhung der Tabellenentgelte für 2015 um weitere 2,4 Prozent
  • Einmalige Dynamisierung der Schicht- und Wechselschichtzulagen um 3 Prozent
  • 30 Tage Urlaub für alle Beschäftigten im kommunalen Nahverkehr
  • Laufzeit 24 Monate

Das Angebot umfasst auch den Abschluss für die Auszubildenden. Neben einer zweistufigen Entgelterhöhung (Festbeträge) soll der Urlaubsanspruch auf 28 Tage erhöht werden.

Unsere Forderungen zu Verbesserungen bei der Umsetzung der Arbeitszeit und den Arbeitsbedingungen fanden in dieser Verhandlungsrunde noch keine Berücksichtigung. Hier bleiben wir am Ball! Aufgrund der Arbeitsbelastung und der stetig steigenden Anforderungen an die Kolleginnen und Kollegen im Nahverkehr brauchen wir eine bayernspezifische Komponente, die über das Ergebnis des öffentlichen Dienstes hinausgeht.

Die Tarifverhandlungen werden am 4. Juni 2014 in Nürnberg fortgesetzt. Nun sind die Arbeitgeber aufgefordert, ein verbessertes Angebot vorzulegen.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen