Mecklenburg-Vorpommern: Knecht als dbb Landesvorsitzender wiedergewählt

Der dbb beamtenbund und tarifunion mecklenburg-vorpommern hat auf seinem 7. Landesge-werkschaftstag (6./7. April 2017 in Stavenhagen) eine neue Landesleitung gewählt. Dietmar Knecht wurde als Landesvorsitzender wiedergewählt. Der 49-jährige aus Parchim erhielt 98 Prozent der Stimmen.

In einem Leitantrag bekräftigten die Delegierten die Forderung nach Entwicklung eines attraktiven öffentlichen Dienstes in Mecklenburg-Vorpommern. Dieser müsse berufliche Entwicklungsperspektiven bieten und der Abwanderung junger Menschen aus dem Land entgegenwirken. „Nicht nur in der Wirtschaft werden das Personal und der Nachwuchs knapp, eine ähnliche Entwicklung wird auch der öffentliche Dienst bei Bund, Land und Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern nehmen, wenn nicht durch motivierende Arbeitsbedingungen und angemessene personelle Ausstattung gegengesteuert wird“, sagte der wiedergewählte dbb Landesvorsitzende. Thema war ferner die Stärkung des für das Funktionieren der Gesellschaft unabdingbaren Ehrenamtes. Dazu bedürfe es unter anderem verbesserter Freistellungsregelungen, so Knecht.

Als Gast des CDU-Landesparteitages am 8. April 2017 in Grimmen traf der wiedergewählte dbb Landeschef mit der CDU-Vorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen, die als Delegierte ihres Heimatverbandes Mecklenburg-Vorpommern zugegen war. In dem Gespräch ging es insbesondere um Nachwuchsgewinnung, Personalpolitik der öffentlichen Hände und um den Flickenteppich bei der Besoldung. „Wir sehen mit Sorge die Auseinanderentwicklung der Arbeits- und Bezahlungsbedingungen auf Länderebene. Das, was beim Bund mit Stellenaufwuchs und Eins-zu-eins-Übertragung von Tarifabschlüssen funktioniert, wird den Kolleginnen und Kollegen Mecklenburg-Vorpommerns leider verwehrt", machte Knecht deutlich.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen