Namen und Nachrichten

Weitere Kurzmeldungen.

Der Leiter der Grundsatzkommission für Europa des dbb, Dietmar Knecht, ist Ende Juni als stellvertretender Vorsitzender der CESI-Akademie für Europa bestätigt worden. Knecht, der auch Vorsitzender des dbb Landesbundes Mecklenburg-Vorpommern ist, will gemeinsam mit dem neuen Akademiepräsidenten Marcello Pacifico wichtige Akzente in der Zeit nach der Covid-19-Pandemie setzen. „Wir wollen die moderne Form der Arbeit nach Covid-19 und die Digitalisierung besonders in den Vordergrund stellen“, so der wiedergewählte Akademie-Vize am 28. Juni 2021. Knecht erwartet, dass die Akademie Europa der CESI in den nächsten Jahren auch weiterhin von europäischen Fördermitteln profitieren wird.

Frank Schönborn, Vorsitzender des tbb, hat sich am 23. Juni 2021 gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern von Fachgewerkschaften (BDR, DGVB, BSBD) im dbb Landesbund mit Justizminister Dirk Adams getroffen. Themen des Gesprächs waren die Ausschöpfung der Beförderungsstellen, die Neuordnung der Laufbahnen in der Justiz sowie die Ausbildung und die dazugehörigen Bedingungen. Außerdem wurden die Schaffung einer eigenen Thüringer Aus- und Fortbildungsstätte, der Bau und Betrieb der Justizvollzugsanstalt mit Sachsen sowie die Einführung der E-Akte diskutiert.

Der dbb Hessen hat am 29. Juni 2021 darauf hingewiesen, dass die Rückkehr aus dem Homeoffice in den Büroalltag für viele Beschäftigte im öffentlichen Dienst auch eine Rückkehr zu täglicher Gefährdung ist. Eine Studie im Auftrag des dbb Landesbundes habe bereits im vergangenen Jahr gezeigt, dass Gewalterfahrungen längst nicht mehr auf Bereiche wie den Polizeidienst beschränkt seien. „Der Ton verroht zusehends“, sagte dbb Landeschef Heini Schmitt. „Viele Delikte dringen gar nicht an die Oberfläche, weil Gewaltopfer aus Scham den Gang zum Vorgesetzten unterlassen oder die Ereignisse herunterspielen. Wir müssen davon wegkommen, dass Gewaltopfer von ihren Vorgesetzten alleine gelassen werden, das ist unverantwortlich.“

Zur Diskussion um Luftfilter in Klassenzimmern hat Joachim Maiß, Bundesvorsitzender des Bundesverbandes der Lehrkräfte für Berufsbildung (BvLB), am 1. Juli 2021 ein entschlossenes Handeln gefordert: „Niemand kann im Moment sagen, wie sich die Pandemiesituation im Herbst ausprägen wird. Und gerade deshalb ist jetzt ein schnelles Handeln durch die Politik alternativlos. Unsere Schüler:innen haben in den letzten Monaten enorme Solidarität und viel Engagement im Distanzunterricht gezeigt. Bund, Länder und Gemeinden müssen jetzt zeigen, dass ihnen die jungen Menschen in unserem Land wichtig sind. Um nach den Sommerferien einen sicheren Start in das nächste Schuljahr gewährleisten zu können und dann nicht von der „vierten Welle“ ausgebremst zu werden, sind Luftfilter elementar. Damit können die Schulen zu möglichst sicheren Orten gemacht und der wichtige Präsenzunterricht gewährleistet werden.“

 

Kommende Termine auf dbb.de

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen