Namen und Nachrichten

Weitere Kurzmeldungen.

Am 28. November 2023 haben die Mitglieder der dbb Tarifkommission für die Sicherheitskräfte an Flughäfen getagt und eine Forderung für die anstehenden Tarifverhandlungen mit dem Arbeitgeberverband BDLS beschlossen. Bei der Begründung für die dbb Forderungen wurde dbb Tarifchef Geyer deutlich: „Auch, wenn bald Weihnachten ist, unsere Forderungen sind kein Wunschzettel. Sie sind uns bitterernst und ein Arbeitgeber, der die Zukunftsfähigkeit seines Betriebs vor Augen hat, verzichtet bei den Verhandlungen bitte auf Rituale und obligatorisches Neinsagen. Stattdessen geht es darum, die Luftsicherheit zukunftsfest zu machen. Das geht nur gemeinsam und das kostet.“ Die Tarifkommission hat sich auf folgende Forderungen verständigt: Erhöhung des Stundenlohns um 2,80 Euro ab dem 1. Januar 2024; Entsprechende Anhebung der Entgelte für die operativ tätigen betrieblichen Angestellten; Von der Erhöhung der Monatsentgelte für operativ tätige betriebliche Angestellte sollen Beschäftigte nicht schon ab einer Vollzeit-Monatsvergütung von 4.000 Euro, sondern erst ab 6.000 Euro ausgenommen werden. Die Schwelle soll außerdem dynamisiert werden, d.h. sich bei Entgelterhöhungen automatisch nach oben verschieben; Laufzeit des neuen Entgelttarifvertrags: 12 Monate; Erhöhung der Zeitzuschläge für Mehrarbeit auf 30 Prozent; Zuschlagspflichtige Mehrarbeit bereits ab Überschreiten der einzelvertraglich vereinbarten Regelarbeitszeit. Weitere Informationen gibt es auf dbb.de.

 

Kommende Termine auf dbb.de.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Top-News vom dbb

Initiative kulturelle Integration

Silberbach: „Interkulturalität ist eine Stärke“

Qualitätsentwicklungsgesetz

Kinderbetreuung: Investitionen statt Spardiktat