BDF Bund Deutscher Forstleute

Nationaler Waldgipfel: es braucht 10.000 neue Forstleute

Anlässlich des Nationalen Waldgipfels, der am 25. September 2019 auf Einladung von Bundesforstministerin Julia Klöckner stattfand, hat der Bundesvorsitzende des BDF, Ulrich Dohle, auf den dramatischen Fachkräftemangel im Forstpersonal hingewiesen.

 

Die großen Herausforderungen, vor denen der deutsche Forst steht, sind laut Dohle mit dem derzeitigen Personal nicht zu stemmen. „Seit dreißig Jahren wurde das Forstpersonal in Deutschland um 60 Prozent abgebaut. Mit den verbliebenen 40 Prozent sind die anstehenden Aufgaben nicht zu schaffen“, zieht der BDF Chef Bilanz. „Wir brauchen das klare Bekenntnis zu mehr Forstpersonal – im Bund, den Ländern, den Kommunen und im Privatsektor, im Forstbetrieb und den Forschungseinrichtungen.“

Der Klimawandel setze dem Wald enorm zu, fügte Dohle an - es drohe gar an einigen Standorten die Versteppung. Waldumbau, Wiederbewaldung und Neubewaldung seien Generationenaufgaben, die es nun gelte entschlossen anzugehen. „Daher erneuern wir unsere Forderung nach 10.000 neuen Forstleuten in den nächsten Jahren“, macht Dohle deutlich.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen