• Peter Poysel, DPolG

Stimmen aus Potsdam IV

Peter Poysel, DPolG

Heute werden die Verhandlungen mit Bund und Kommunen in der Einkommensrunde 2016 in Potsdam fortgesetzt. Die Verhandlungskommissionen tagen seit dem frühen Morgen. Peter Poysel, Bundestarifbeauftragter der DPolG Bundespolizeigewerkschaft, ist in Potsdam für den dbb vor Ort.

„Ich bin bei der Bundespolizei am Flughafen Leipzig / Halle als Luftsicherheitsassistent tätig. Wir von der Bundespolizei waren ja in den letzten Monaten im Zusammenhang mit den neu ankommenden Flüchtlingen in der Presse und in der öffentlichen Wahrnehmung besonders präsent. An diesem Beispiel hat sich wieder einmal besonders deutlich gezeigt: Die Aufgaben werden mehr, die Belastung wird größer, aber auf einen angemessenen Ausgleich dafür müssen wir warten. Wir fordern Anerkennung dafür, dass wir gute Arbeit leisten – und das nicht nur in Krisensituationen. Eine ordentliche Entgelterhöhung ist also mehr als überfällig!

Besonders wichtig ist für uns auch, dass das Niveau unserer Zusatzversorgung abgesichert wird. Die gute betriebliche Altersversorgung ist derzeit noch ein großer Vorteil für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Das sollten wir nicht aufs Spiel setzen, gerade jetzt, wo der Nachwuchs dringend gebraucht wird. Die Arbeitgeber müssen aufpassen, dass sie nicht den Anschluss an private Arbeitgeber verlieren. Das gilt auch beim Wettbewerb um Auszubildende. Bei der Vergütung für die Azubis und der Übernahme nach der Ausbildung muss dringend etwas getan werden.“

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Alle Tabellen werden als PDF zur Verfügung gestellt