Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung (BvLB)

Pragmatismus und Flexibilität garantieren die Qualität der Abschlüsse

Die Abschlussprüfungen werden an den Schulen vor dem Hintergrund der Pandemie in diesem Jahr anders ablaufen – wie genau, steht bisher nicht fest. Der Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung (BvLB) plädierte am 29. Januar 2021 für eine klare Strategie und flexible Modelle. Es müsse darum gehen, die Qualität der Abschlüsse zu wahren.

„Die Abschlussprüfungen sind elementar wichtig für den weiteren beruflichen Werdegang der jungen Menschen nach der Ausbildung und stehen nicht zur Disposition. Bestandene Prüfungen ermöglichen den reibungslosen Start ins Berufsleben. Die Schülerinnen und Schüler der beruflichen Bildung haben ein Recht darauf, ihre Prüfung ablegen zu können. Dieses Recht ist nicht verhandelbar“, sagte der BvLB Vorsitzende Joachim Maiß.

„Deshalb braucht die berufliche Bildung eine klare Strategie, um modifizierte Prüfungsangebote offerieren zu können. Denn anders als 2020 sind wir diesmal nicht von der Pandemie überrascht worden. Hier müssen die dualen Partner, Ausbildungsbetriebe, Kammern und die betroffenen Schulen und Lehrerinnen und Lehrer lösungsorientiert zusammenarbeiten“, so Maiß.

„Die Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen haben je nach Ausbildungsdauer schon bis zu zweieinhalb Jahre Unterricht in Präsenz erfahren und somit ein profundes, prüfungsrelevantes Wissen erworben. Während der Distanzlernphasen, die anfangs eher einem Experimentierlabor glichen, wurde weiteres, wesentliches Wissen vertieft - weil die Berufsbildenden Schulen Vorreiter bei der Digitalisierung waren und sind. Insofern kann in keiner Weise von einem verlorenen Jahrgang gesprochen werden“, sagte Maiß.

Überlegungen, die Prüfungsanforderungen in der Tiefe zu beschneiden, seien kontraproduktiv. Stattdessen solle den Schülerinnen und Schülern eine breitere Auswahl von Prüfungsaufgaben angeboten werden. „Um die Abschlussprüfungen selbst bei extrem hohen Inzidenzfällen oder aber gar bei verhängten Ausgangssperren durchzuführen, lassen sich große Räume bis hin zu Messehallen anmieten. So kann die Qualität der Prüfungen gewährleistet und die Prüfung corona-konform abgenommen werden. An dieser Stelle sollte kein Aufwand gescheut werden. Die Berufsbildner sind zu allen pragmatischen Schritten bereit“, sagte Maiß.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen