Zeitzuschläge und Zulagen

Sicherheitskräfte an Flughäfen: Arbeitgeber müssen sich bewegen

Auch nach einer weiteren Verhandlungsrunde am 24. November 2022 konnte keine Einigung zwischen dbb und dem Bundesverband der Luftsicherheitsun-ternehmen (BDLS) erzielt werden. Verhandelt wurde über höhere Zeitzuschläge sowie Zulagen für Führungskräfte und Ausbildende.

 

Die Kolleginnen und Kollegen erwarten zu Recht eine angemessene Vergütung für Arbeit zu ungünstigen Zeiten und zusätzliche Arbeit. Der dbb fordert einen deutlichen Zuwachs bei den Zeitzuschlägen.

Nachdem die Arbeitgeberseite zuletzt erste Vorschläge unterbreitet hatte, waren in der Verhandlungsrunde am 24. November keine weiteren Fortschritte zu verzeichnen. In wesentlichen Punkten liegen die Vorstellungen von dbb und BDLS zu weit auseinander. Die Arbeitgeberseite muss kompromissbereiter auftreten.

Auch die Verhandlungen über die Zulagen für Führungskräfte und Ausbildende bleiben schwierig. Es konnte keine ausreichende Annäherung zwischen den Tarifvertragsvertragsparteien erzielt werden.

Insbesondere liegen die Vorstellungen von dbb und der Arbeitgeberseite zur Höhe der Zulagen für Führungskräfte und Ausbildende deutlich auseinander.

Daher haben wir beschlossen, den Manteltarifvertrag zu kündigen. Die Verhandlungen werden am 15. Dezember fortgesetzt.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Top-News vom dbb

VdB Bundesbankgewerkschaft

Geyer: „Vertrauen in den Staat stärken“

Bühnendienste an der Dresdner Semperoper

Die schöne Maschine