• Gewerkschaftsabkommen
    v.l.n.r.: CESI Präsident Romain Wolff, CESI-Vizepräsidentin Esther Reyes Díez, SATSE Generalsekretär Jorge Andrada Serrano, stellvertretende dbb Bundesvorsitzende Kirsten Lühmann, CESI Generalsekretär Klaus Heeger

Spanisch-Deutsches Gewerkschaftsabkommen: Schutz für mobile Arbeitnehmer

Am 10. März vereinbarten die beiden CESI-Mitgliedsgewerkschaften dbb und SATSE eine gegenseitige Unterstützung ihrer Mitglieder. Die stellvertretende dbb Bundesvorsitzende Kirsten Lühmann und Jorge Andrada Serrano, Generalsekretär der spanischen Gewerkschaft für Krankenhauspersonal SATSE, unterzeichneten eine Absichtserklärung „zugunsten von mobilen Arbeitnehmern im Gesundheitssektor“. Diese sollen vor allem mit Informationen zu den spezifischen Arbeitsbedingungen im jeweils anderen Land versorgt werden. In den kommenden Monaten sollen nun konkrete bilaterale Vereinbarungen geschlossen werden, die spezifische Unterstützungsmöglichkeiten benennen sollen.

Seit Ausbruch der Wirtschaftskrise und aufgrund der damit einhergehenden stark steigenden Arbeitslosenzahlen vor allem in Südeuropa haben tausende Menschen, darunter viele qualifizierte Fachkräfte, ihre Heimat verlassen, um in anderen EU-Staaten zu arbeiten. Eben diese Übergänge sind aber mit vielen Herausforderungen verbunden. Häufig unterscheiden sich nicht nur die arbeitsrechtlichen Bestimmungen, auch kulturelle und organisatorische Unterschiede können den beruflichen Neustart in einem anderen Land erschweren. In solchen Situationen sollen nun die befreundeten Gewerkschaften die erste Anlaufstelle bieten.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Alle Tabellen werden als PDF zur Verfügung gestellt