• Seminar „Social Media – like, share & comment“

How-to: Jugendarbeit in Verbänden

START-Workshop 2023

Auch 2023 wollen wir euch die Möglichkeit geben, in die gewerkschaftliche Arbeit einzutauchen und euren Jugendverband (weiter) aufzubauen - kommt zum START-Workshop!

Der START-Workshop der dbb jugend richtet sich an drei Zielgruppen:

  1. Neugierige: Ihr seid neugierig auf Gewerkschaftsarbeit und wollt wissen, wie ihr euch einbringen könnt. Ihr müsst also noch keine Funktion oder kein Amt haben.
  2. Neue Verantwortliche: Ihr seid neu in der Gewerkschaftsarbeit und wollt wissen, wie erfolgreiche Gewerkschaftsarbeit ablaufen kann. Ihr seid also seit Kurzem in einer Funktion oder in ein Amt gewählt.
  3. Engagierte: Ihr seid schon eine Weile in der Gewerkschaftsarbeit aktiv und wollt euch und euer Umfeld weiterentwickeln.

Habt ihr euch bei einer der Antworten angesprochen gefühlt? Dann seid ihr genau richtig beim START-Workshop der dbb jugend!

Wir möchten euch vermitteln, wie ihr die Jugendarbeit innerhalb eures Verbands auf- und/oder ausbaut und euch dabei persönlich sinnvoll einbringt. Themen wie Mitgliederwerbung, Mitgliederbetreuung, Projektfinanzierung, Zusammenarbeit in Gremien und Teams, Kommunikation, inhaltliche Priorisierung und Networking sind natürlich gesetzt. Darüber hinaus bleibt selbstverständlich genügend Raum, um eure speziellen Themen zu vertiefen und Erfahrungen auszutauschen. Wir versprechen euch einige außergewöhnliche Tage in Düsseldorf und freuen uns auf eure Anmeldung!

Weitere Informationen könnt ihr dem Flyer entnehmen

Für diesen Workshop der dbb jugend sind Anmeldungen ab sofort möglich, der Anmeldeschluss ist der 31. März 2023.

Bei Rückfragen wendet Euch bitte an die dbb jugend Tel.: 030/4081-5751 oder per Mail.

 

Mehr zum Thema
Flyer START-Workshop
zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen

Top-News vom dbb

Schlichtungsempfehlung angenommen

Sicherheitskräfte an Flughäfen bekommen deutlich mehr Geld

33. Europäischer Abend

Europawahl: dbb Chef warnt vor extremistischen Parteien

Schlichtungsempfehlung liegt vor

Sicherheitskräfte an Flughäfen sollen deutlich mehr Geld bekommen