• Zusatzversorgung

dbb Gremien beraten Vorgehen

Tarifverhandlungen zur Zusatzversorgung erneut ohne Ergebnis

Auch der zweite Verhandlungstermin in den aktuellen Tarifverhandlungen zur Zusatzversorgung hat kein Ergebnis gebracht. Der dbb wird die Situation und das weitere Vorgehen nun in seinen Gremien beraten.

Die Tarifverhandlungen waren nach dreijährigem Ruhen am 24. Januar 2022 wiederaufgenommen und am 18. Februar 2022 fortgesetzt worden. Gegenstand der Verhandlungen mit Bund, Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) sind die Nachvollziehung verschiedener Entwicklungen in der gesetzlichen Rentenversicherung – etwa die so genannte Flexirente und die Ausdehnung der Zurechnungszeiten bei Erwerbsminderung – sowie die Anpassung der Wartezeit zur Erlangung eines Anspruchs in der Zusatzversorgung. Wesentliche Differenzen bestehen nach wie vor beim gesetzlich vorgesehenen Arbeitgeberzuschuss im Rahmen einer Entgeltumwandlung. Dem Kompromiss-Vorschlag der Gewerkschaften einer unterschiedlichen Verwendung des Zuschusses je nach Höhe der Garantieverzinsung der Versicherungsverträge wollten die Arbeitgeber nicht folgen.

Über die weiteren Entwicklungen werden wir berichten. Ausführliche Informationen zum Inhalt der Verhandlungen können dem Flugblatt des dbb (siehe unten) zum Verhandlungsauftakt am 24. Januar 2022 entnommen werden.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen