VRFF setzt Gehaltserhöhung bei WDR und Beitragsservice durch

Nach fünf Verhandlungsrunden und zwei Warnstreiks konnte die VRFF – Die Mediengewerkschaft im dbb, am 22. September 2017 Gehaltserhöhungen für die Beschäftigten des WDR und des Beitragsservices durchsetzen. Während der zweijährigen Laufzeit vom 1. April 2017 bis zum 31. März 2019 erhalten die Beschäftigten demnach im ersten Jahr 2,2 Prozent, im zweiten Jahr 2,35 Prozent mehr Gehalt. Über weitere Details der Einigung will die VRFF demnächst informieren.

„Die Kolleginnen und Kollegen aus den Gewerkschaften, die an den Warnstreikmaßnahmen der letzten Wochen teilgenommen haben, haben maßgeblich dazu beigetragen, dass nun nach fünf bisweilen zähen Verhandlungsrunden das Warten nach vielen Monaten ohne Tarifabschluss (der letzte endete am 31.03.2017) ein Ende hat und ein Ergebnis für mehrere tausend feste und freie Mitarbeiter des WDR und des Beitragsservices steht“, hieß es in der VRFF-Mitteilung zum Tarifabschluss.

 

zurück
Einkommenstabellen

Einkommenstabellen